Über mich

Diese Seiten sind ein Experiment eines Lehrers für Elektronik an einer beruflichen Schule.
Ziele:
– Daten öffentlich zur Verfügung stellen für Lehrer und Schüler
– Erfahrung sammeln mit digitalen Medien

Inzwischen bin ich pensioniert und kann mich nun noch etwas besser meinem Hobby, der Elektronik, widmen.
Ich bin auch an Politik, Elektromobilität und Umweltthemen interessiert. Auch fahrradfahren und durchaus auch wandern interessiert mich.
Mit dem Cabrio oder elektrisch fahren auch: Das eine Auto ist zwanzig Jahre alt, das andere Auto 2 Jahre.
Der Peugeot306 benötigt 70kWh (8Liter)Benzin auf 100 km:

CabrioPeugeot1

Peugeot 306 Cabrio Baujahr 1998  50 l Tank Motor 65 kW (88 PS) Reichweite 600 km

Der BMWi3 benötigt 15 kWh (Anzeige im Auto nach 23 Monate: 13,5 kWh) auf 100 km:

IMG_20180703_210454600_HDR (1)

BMWi3 vollelektrisch  Batterie: 33 kWh(ca. 3,8 l Benzin)  Motor: 130 kW (170PS) Reichweite ca. 240 km

Das E-Bike benötigt 0,5 kWh auf 100 km ….. + 1l Bier und 3l Wasser

IMG_20181212_155036822

E-Mountain-Bike CUBE  Batterie: 0,5 kWh (ca. 0,06 l Benzin)  Motor: 0,25 kW Reichweite max. ca. 100 km

Somit kann man mit 100 kWh (aus dem Stromnetz 27 €, vom Solardach 0€ bis 12 €)

  • mit dem E-Bike 20 000 km
  • mit dem E-Auto 650 km
  • mit dem Benziner 140 km

fahren. Na ja, wenn man das Auto mit 4 Personen besetzt, das geht ja, dann sieht die Bilanz für das Auto etwas besser aus. Hier die Personenkilometer:

  •  E-Bike 20 000 km
  •  E-Auto 2600 km
  •  Benziner 560 km

Sagen Sie jetzt:
–  Die Batterie besteht auch aus Lithium und Kobalt. Der Abbau dieser Rohstoffe ist umweltschädlich. Benötigt werden für eine 40kWh Akku ca. 20 kg Lithiumoxid und ca 500g Kobalt. Die Rohstoffe sind vorhanden, werden aber teilweise illegal und mit Kinderarbeit abgebaut. Mit solch einem Akku können Sie  ca. 300 000 km fahren (siehe Tesla-Autos). Sie sparen damit ca 25 000 bis 30 000 Liter Benzin/Diesel ein. Der Treibstoff fällt auch nicht vom Himmel, er wird oft sehr umweltbelastend abgebaut, z.B. Ölsand in Kanada. Die Vorräte gehen zudem zur Neige.

– Strom wird doch mit Kohle produziert zu 40%. Stimmt, aber würden alle Bürger grünen Strom kaufen, wäre der Kohle- und Atomausstieg faktisch umgesetzt. An mir liegt es nicht. Denken Sie daran, mit 5000 € Investition in eine Solaranlage erzeugen Sie genug Strom für ein E-Auto 20 000 km/Jahr. Bauen Sie auf das Dach eines 1 Familienhauses eine Solaranlage für 15 000 €, dann haben Sie genug Strom für das Haus (5000 kWh) und das E-Auto (3000 kWh). 3000 kWh speisen Sie ins Netz.  In der Realität speisen Sie 6000 kWh ins Netz ein und beziehen 3000 kWh aus dem Netz.
In dieser Annahme hätten Sie das Auto immer zuhause getankt.  Sie haben bei dem Modell 1000 € Einnahmen vom E-Werk und eingesparten Stromeinkauf -und- Sie betanken das Auto ohne dass Sie das viel kostet. Sie verzichten dann auf 3000 x 0,12€ = 360 €. In der momentanen Situation tanke ich nur ca. 1000 kWh zu Hause, 2000 kWh an Ladestationen meist kostenfrei oder in den Parkgebühren inbegriffen.
Hier umgesetzt in die Realität (auf dem Dach meiner Schwiegermutter):

1510081753829

9,9 kW peak. Erzeugte Leistung 2018: 11400 kWh. Preis(2017): 14 000€ netto. Einnahmen mit Eigenstromnutzung  1450 € im Jahr 2018

 

Werbeanzeigen